Zurück

Dieter Gölsdorf - Jim's Vermächtnis (Album)

12,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • ACLD2
Dieter Gölsdorf – Jim’s Vermächtnis Eine der ersten Bands, die Dieter intensiv prägten,... mehr

Dieter Gölsdorf – Jim’s Vermächtnis

Eine der ersten Bands, die Dieter intensiv prägten, waren The Doors. Nach über fünf Jahrzehnten als Gitarrist, Sänger und Buchautor arrangierte er nun 14 spezielle Versionen von Doors-Songs und zwei weitere psychedelische Lieblings-Songs neu, allerdings nicht, ohne vorher Jim Morrison in einer geheimen parapsychologischen Sitzung befragt zu haben, wie er denn – wäre er noch am Leben – die Band weitergeführt hätte.

„Mann, Dieter, ich war damals einfach nur zubesoffen und zugedröhnt und musste außerdem aus unserem jetzigen Trump-Land abhauen, um nicht im Bau zu landen.“, erklärte Jim. Hätte ich weiter gemacht, dann auf keinen Fall mit diesen drei Typen. Der Manzarek mit seiner verdammten Farfisa-Orgel und seiner lehrmeisterlichen Art ist mir schon lange auf den Geist gegangen. Oder der Krieger mit seinem schlappen Anschlag!

Schau doch einfach Deine jetzige Band an! Das sind alles zehnmal bessere Musiker als meine drei Strandbekanntschafts-Musikanten. Mann, was für’n Drummer, Euer Dani Griffin. Und natürlich her mit einem amtlichen Bassisten. Und klaro, zwei geile Gitarristen, die die Songs richtig rocken lassen. Am besten mit Duesenberg Gitarren, wenn's die damals schon gegeben hätte!", sprachJim enthusiastisch. Und wenn es um einen Song wie Spanish Caravan ginge, würde ich natürlich sofort Raimundo Amador einfliegen. Hör Dir doch einfach noch mal diese beiden grauenhaften Alben an, die sie ohne mich gemacht haben!“

 „Du wirst das alles schon in meinem Sinne machen. Ja, und mach es auch auf Deutsch, damit deine Leute endlich verstehen, über was ich damals gesungen habe. Und mach mich nicht nach! Meine Stimme bin ich. Deine Stimme ist ganz anders, und das ist gut so! Und kein schwarzes Leder, dafür bist du zu alt!“­Und dann flüsterte er noch: „Übrigens bin ich noch gar nicht so lange tot. Du weißt doch wohl, dass mein Tod in Paris nur gefaked war! Oder hast du das Buch von Hollow Skai noch nicht gelesen?“

 Mit diesem letzten Satz entschwand Jim wieder durch die Pforten der Wahrnehmung in entlegene Sphären und ließ einen Dieter Gölsdorf zurück, der nun umso mehr wusste, was er zu tun hatte ...